Mini-Photovoltaikanlagen. Umweltfreundliche Energiewende für Jedermann.

 

Kleine Mini-Solaranlagen für Balkon oder Terrasse dürfen nun auch in Deutschland betrieben werden!

In anderen europäischen Staaten wie der Schweiz, Portugal und Österreich war das schon vorher möglich.

 

Das Prinzip, kurz erklärt:

Mini-Solar-Anlagen sind steckbare Solaranlagen, die sich leicht auf- und wieder abbauen lassen. Sie eignen sich dadurch für den Einsatz auf Balkon und Terrasse - und sind ideal für Mieter, können aber auch auf dem Dach installiert werden. Die Anlagen lassen sich bei einem Umzug auch einfach mitnehmen.

 

Im Solarmodul wird die Sonnenenergie in Gleichstrom umgewandelt. Im zweiten Schritt wird der entstandene Solar-Gleichstrom im Wechselrichter zu Wechselstrom umgeformt, der problemlos in das Wohnungs- oder Hausnetz eingespeist wird. Ihre Geräte in diesem Netz benutzen vorrangig den Sonnenstrom, danach erst den Netzstrom. Somit lassen sich Stromkosten sparen.

 

Die Anlage darf gemäß der neuen Norm DIN VDE 0100-551-1, an jeden Stromkreis (auch Steckdose) angeschlossen werden. Dabei sind bei fehlerfreien Elektroinstallationen Anlagen bis zu 600 W unter gewissen Voraussetzungen ohne Sicherheitsbedenken einsetzbar.

Stefan Becker

Werte - Wissen-Transparenz